NADH und MENOPAUSE


Oktober 2020

News_Oktober_2020

 

Die Menopause bezeichnet die Phase im Leben einer Frau nach der letzten Menstruation, ohne Entfernung der Gebärmutter und ohne Einnahme von Hormonen. Erst 12 Monate nach der letzten Blutung kann man davon ausgehen, dass dies wirklich die letzte Blutung war, sodass die Menopause oft erst rückblickend festgestellt werden kann.  Menopause (auch Wechseljahre genannt) sind die Jahre, in denen die Hormonproduktion in den Eierstöcken allmählich abnimmt.

 

Durch die sinkende Östrogenproduktion können folgende Symptome stattfinden:

 

  • - Hitzewallungen, Schweißausbrüche
  • - Schlafstörungen
  • - Gelenkschmerzen
  • - Schwindelgefühle
  • - Depressive Verstimmung
  • - Angst, Unruhe, Gereiztheit
  • - Trockenheit der Schleimhäute
  • - Libidoverlust

 

Alle diese Symptome beruhen direkt oder indirekt auf einem ATP Mangel der Zelle. Dieser kann durch NADH ausgeglichen werden. NADH ist der biologische Wasserstoff des Körpers, der mit dem Sauerstoff in der Zelle zu ATP (=Adenosintriphosphat) und Wasser reagiert. ATP wird als Energie in den Mitochondrien der Zellen gespeichert und steht für viele Stoffwechselreaktionen zur Verfügung. NADH fördert die ATP Produktion und somit die Hormonproduktion bzw. das hormonelle Gleichgewicht.  Durch NADH Gabe verbessern sich deshalb die Symptome. Je mehr NADH in eine Zelle gelangt, umso mehr ATP kann diese bilden.

 

In einer Studie konnte Prof Friedrich (1) die positive Wirkung von NADH bei Symptomen in der Menopause nachweisen. Es wurden 49 Frauen aus der Schweiz und aus Österreich mit Wechselbeschwerden im Alter von 45-65 Jahren getestet.

 

Das Ergebnis war beeindruckend; bereits nach 2 Monaten verbesserten sich unter Coenzym1 (=NADH) Einnahme folgende Symptome signifikant:

 

  • - Stärke der Hitzewallungen
  • - Depressive Verstimmung
  • - Müdigkeit
  • - Schlafstörungen
  • - Antriebslosigkeit
  • - Nervosität

 

In einer weiteren Studie bei einem Gynäkologen in der Steiermark wurden 14 Frauen mit klimakterischen Beschwerden 1 Monat lang mit NADH behandelt. Die Berichte dieser Patientinnen wurden von dem Arzt dokumentiert und folgendermaßen zusammengefasst:

News_Oktober_2020_1

News_Oktober_2020_2

Die klassische Behandlung durch Gynäkologen ist seit Jahrzehnten die Hormonersatztherapie. Studien der letzten Jahre haben jedoch gezeigt, dass diese Frauen ein signifikant höheres Risiko haben, an Brustkrebs zu erkranken.

 

NADH hilft Frauen auch im Klimakterium ein aktives Leben zu führen. NADH ist auch in höheren Dosen nebenwirkungsfrei.

 

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage: www.birkmayer-nadh.com, bzw. noch mehr Wissenswertes über NADH und die wissenschaftlichen Arbeiten dazu.

 

1.Friedrich F., Nadlinger K., Birkmayer JGD: NADH-Neue Wege in der Behandlung des Klimakterischen Syndroms. J.Menopause 2006,10:10-12
2.Prof. Dr. Dr. George D. Birkmayer: NADH der biologische Wasserstoff, das Geheimnis unserer Lebensenergie